[fe]Tisch by Stefan Fäth

Hervorragend wurde unser Frühstückstisch von dem ganz neuen, noch nicht mal eröffneten [fe]Tisch by Stefan Fäth gedeckt – Eine Fusion von Stefan Fäth vom Jellyfish und Schmidt & Schmidtchen, von Café und Bistro, in der GALLERIA Einkaufspassage mitten in Hamburgs Innenstadt.

[fe]Tisch by Stefan Fäth

Hervorragend wurde unser Frühstückstisch von dem ganz neuen, noch nicht mal eröffneten [fe]Tisch by Stefan Fäth gedeckt – Eine Fusion von Stefan Fäth vom Jellyfish und Schmidt & Schmidtchen, von Café und Bistro, in der GALLERIA Einkaufspassage mitten in Hamburgs Innenstadt.

Schon die Fläche verspricht viel, mit großer Terrasse und Ponton auf dem Wasser, Frühstück, Schmidt & Schmidtchens bekannte Küchlein und einem gehobenen Mittagstisch. Seltenes wie eine Krustentier Bolognese wird sich künftig auf der weltoffenen und kreativen Speisekarte von Chefkochs Nico Campe und Sous Chef Sebastian Müller finden lassen, und auch entspannte After Hour Gelegenheiten geben.

Von den drei möglichen Frühstücksboxen hat die Abenteuer genannte ihren Weg zu mir gefunden und an genau solch‘ einen Sonntagmorgen könnte ich mich gewöhnen:

Verschiedene Backwaren, Törtchen und das ganze Ankerbrot von Schmidt & Schmidtchen, Butter in der vom Jellyfish bekannten Fischform, hausgemachte Erdbeermarmelade, Blütenhonig vom Vju und dem Dach des Energiebunkers in Wilhelmsburg, Avocado-Stampf und gebeizter Lachs mit Honig-Senf-Dill-Sauce, herrlich weicher Trüffelbrie, Roastbeef, Salami, Schinken und Speck, Franzbrötchencrème und Schokoladenaufstrich, Milch und Orangensaft, Granola, Joghurt und Obstsalat und Waterkant Filterkaffee.

So wunderbar üppig frühstücken wir selten, so dass ich mir die kommende Brunchbox für den Muttertag ganz genau angucken werde und das [fe]Tisch unbedingt unter meine sehr übersichtlichen Frühstücksempfehlungen in Hamburg gehört.


[fe]Tisch by Stefan Fäth, Große Bleichen 21, 20354 Hamburg, Innenstadt, Deutschland, fetisch@schmidt-und-schmidtchen.de, schmidt-und-schmidtchen.de

 

Kreuz und quer

Lanserhof

Eine Woche nur für mich. Besinnend, entgiftend und bereichernd.

Raus, raus, raus

Regen prasselt auf das Dach, sonst Stille.

Hygge

Das Hygge umfasst nicht nur große Gemütlichkeit, sondern steht in Hamburg für mehr als ein einladendes Restaurant und einen kunterbunten Hofladen. More to come…

Deutsche See x Reishunger

Eine perfekte Symbiose von Fisch und Reis haben Deutsche See und Reishunger mit ihrem Sushi Premium-Set kreiert.
Contemporary Kitchen Tom Reichstein Contemporary Hamburg

Contemporary Kitchen

Einen besonders schönen Abend hatten wir am Samstag in dem Pop-Up Restaurant der Galerie Tom Reichstein Contemporary.

Castello di Reschio

Bedingungslose, unaufgeregte Perfektion im Castello di Reschio, so dass es sehr schwierig wird, jemals wieder woanders hinfahren zu wollen.
Blue Lagoon Retreat, Island, Iceland, blaue Lagune

Bless Island

Seitdem wir Kinder haben und zugegebener Maßen auch vorher, verreisen wir meist in bekannte Gefilde.
Cordo, Berlin,

Cordo*

Zweimal hatte ich schon im Restaurant Cordo reserviert und aufgrund von Corona immer absagen müssen.

Cookies Cream*

Von Hamburg nach Berlin sind wir am Valentinstag zumindest kulinarisch in das Cookies Cream gereist.
About last night

Tante Fichte

Schon lange auf meiner Berlin Liste und von vielen Gastronomen empfohlen, war es dringend an der Zeit, der Tante Fichte einen Besuch abzustatten.

Raus, raus, raus

Regen prasselt auf das Dach, sonst Stille.

Louis,Thomas und ich

Von der Alster an die Elbe hat mich das Hotel Louis C. Jacob gezogen und sehr zu Hause durfte ich mich fühlen.

Frühling, Sommer, Herbst und immer

Ich liebe Hotels. Dieses Aufgeräumte, die weiß bezogenen Betten mit ihren vielen Kissen, flauschige Bademäntel, Roomservice und diese Ruhe.

Tante Fichte

Schon lange auf meiner Berlin Liste und von vielen Gastronomen empfohlen, war es dringend an der Zeit, der Tante Fichte einen Besuch abzustatten.

Raus, raus, raus

Regen prasselt auf das Dach, sonst Stille.

Louis,Thomas und ich

Von der Alster an die Elbe hat mich das Hotel Louis C. Jacob gezogen und sehr zu Hause durfte ich mich fühlen.

Frühling, Sommer, Herbst und immer

Ich liebe Hotels. Dieses Aufgeräumte, die weiß bezogenen Betten mit ihren vielen Kissen, flauschige Bademäntel, Roomservice und diese Ruhe.

Tohru Nakamura in der Schreiberei**

„Wir schreiben Gerichte“ und zwar in neun Gängen von Tohru Nakamura.