Skip to main content

Gutsküche

Passend zu der frühlingshaften Luft habe ich mir ein Stück Landleben mit der Frühlingsbox der Gutsküche geholt. 

1. März 2021

Gutsküche

Passend zu der frühlingshaften Luft habe ich mir die Frühlingsbox der Gutsküche geholt. Bezaubernd entrückt von Hamburg entfernt, liegt jene Gutsküche von Rebecca und Matthias Gfrörer seit 2009 auf dem Gut Wulksfelde in Tangstedt und stetig wird erweitert, so dass es sich sehr leicht und entspannt, den ganzen Tag dort verbringen lässt.

Angefangen von dem neu eröffneten GutsDeli, das bald morgens Frühstück und schon jetzt Take-Away-Optionen anbietet, Kaffee und Kuchenspezialitäten über das beständig saisonal mit bio-zertifizierten Lebensmitteln nachhaltig kochende Restaurant, die eigene Landbäckerei und den schönen GutsGarten mit hausgemachten Bio-Soft-Eis.

Alles befindet sich inmitten des Biolandbetriebs Wulksfelde und ist somit natürlich direkt umgeben von den über 40 Sorten Gemüse und Obst sowie Fleisch aus der hofeigenen Aufzucht. Einmal jährlich findet in der Gutsküche ein Abend unter dem Motto „Kochen mit Freu(n)den“ statt, der viele hochkarätige Köche vereint. Dieses Jahr sogar monatlich, wenn wieder möglich, immer mit einem wechselnden Koch, wie zum Beispiel Marco Müller aus Berlin oder Cornelia Poletto, selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Regeln.

Bis dahin konnte ich ein Stück Landleben mit nach Hause nehmen. Ein leicht frisches Ceviche von der Meerforelle mit Frühlauch, Guacamole und einer raffiniert kernigen Granola-Tortilla macht den Anfang. Frühlingshaft geht es weiter mit einem geräucherten Wachs-Ei mit Kresse-Drillings-Salat und einer herrlichen Frankfurter Sauce. Im Hauptgang folgt ein hofeigenes Angus-Steak mit einer Maultasche, vielfältigem Röstgemüse, Kartoffel-Bete-Gnocchi und einem kräftigen Gremolatajus, um dann mit dem cremigen Gutsküchen „Schokoladen-Royal“-Mousse und einer Portwein-Birne zu enden.

Dabei festigt sich unser Entschluss, bald wieder in die für sich stehende ländliche Oase einzukehren, dann ganztägig mit Kindern, inklusive Spielplatz, Streichelzoo und Hofladen und im besten Fall bei “Kochen mit Freu(n)den” abschließend.


Gutsküche Wulksfelde, Wulksfelder Damm 15, 22889 Tangstedt, Deutschland, +494064419441, info@gutskueche.de, gutskueche.de.

Kreuz und quer

Kevin Gideon

Ich liebe es neue Städte und ihre Restaurants zu entdecken und so habe ich es das erste Mal nach Oldenburg zu Kevin Gideon geschafft.

Izakaya by Dokuwa

In der Location im Karolinenviertel hat sich schon immer eine andere Welt eröffnet, so auch im „Izakaya by Dokuwa“.

Hochzeit auf Immenhof

Trippel trappel, Trippel trappel Pony, über Felder durch die Wälder, kreuz und quer
Noma in Kopenhagen

noma**

Für eine Nacht und ein Restaurant nach Kopenhagen, zieht es mich doch schon lange in das oft benannte beste Restaurant der Welt, ins neu eröffnete noma. 
Philipps im Karolinenviertel, Karoviertel

philipps

Sehr spontan kehren wir recht spät am Abend nach viel zu langer Zeit endlich wieder ins philipps im Karolinenviertel ein und haben Glück, den kleinen Tisch an der Garderobe und mit Blick in die Küche zu erwischen.

Söl’ring Hof**

Gleich bei Ankunft werden wir herzlichst von dem frischen ganzheitlichen Gastgeber und Chefkoch des Söl’ring Hofs Jan-Philipp Berner begrüßt. Locker und unverkrampft und wir überglücklich, dass wir dank Warteliste noch einen der begehrten Tische ergattert haben. Besser könnten unsere bezaubernden Sommerferien nicht enden.
Restaurant Horváth in Berlin

Horváth**

Für einen Abend nach Berlin, und es zieht mich in das, nach dem österreichischem Schriftsteller benannten Horváth in Kreuzberg.
Aendre, vegan im Lehmweg Hamburg

ÆNDRÈ

Gestern habe ich zum dritten Mal innerhalb kürzester Zeit im ÆNDRÈ gegessen, und das heisst einiges. So sehr zum Wohlfühlen lädt das neu eröffnete Café am Lehmweg ein.

Castello di Reschio

Bedingungslose, unaufgeregte Perfektion im Castello di Reschio, so dass es sehr schwierig wird, jemals wieder woanders hinfahren zu wollen.
About last night

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

kropkå

„Irgendwann mache ich meinen eigenen Laden auf!“

Hotel Heimhude

Ich liebe Urlaub in der eigenen Stadt.

Am Arlberg

Einmal im Jahr esse ich mich durch den Arlberg- was für ein genussvolles Glück.

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

kropkå

„Irgendwann mache ich meinen eigenen Laden auf!“

Hotel Heimhude

Ich liebe Urlaub in der eigenen Stadt.

Am Arlberg

Einmal im Jahr esse ich mich durch den Arlberg- was für ein genussvolles Glück.

hæbel*

So zierlich das 16-Plätzige hæbel, so auch die filigranen 15 Gänge von Kevin Bürmann und Team.