Skip to main content

Hala

Ziemlich perfekt und das trotz Kurzfristigkeit durften wir das Restaurant Hala in privaten Räumlichkeiten erleben.

1. März 2021

Hala

Ziemlich perfekt und das trotz Kurzfristigkeit durften wir das Restaurant Hala in privaten Räumlichkeiten erleben, und es liefert aus Othmarschen wirklich überall hin. So erreichten uns kleine Mezze in unzähligen Schälchen, auch warm, die in Behältern der Temperatur standhielten.

Mit geliefert wurde eine Übersicht unserer Bestellung, so dass es mir nochmals schriftlich vergönnt es, die Köstlichkeiten aufzuzählen und gerade die Vermischung aller ist mir immer ein besonderes Vergnügen:

Hummus, Taboulé, Tajin mit geschmorter Paprika, Porrée und gerösteten Mandeln, marinierte Rote Bete mit Sesam und Thymian, Linsensalat mit Granatapfelmelasse, Quark mit gerösteter Aubergine, Knoblauch und Basilikum, Kartoffelsalat mediterran mit Zitrone, Lauch und Minze, Baba Ghanoush, Champignons mit Harissa und Koriander, Blattspinat mit Sesam, Zwiebeln und Zitronensaft, Zucchini mit Piment d’Espelette, Sesam, Sumach und Rosmarin, gebratener Blumenkohl in einer cremigen Sesam-Vinaigrette, Olivensalat mit Granatapfel und Oregano.

Warm ergänzten Halloumi mit Wassermelone und Thymian, Falafel sowie Hühnchen in Harissa-Erdnuss-Sauce.

Tom Reichstein Contemporary

Zusätzlich zu hervorragendem Essen hatten wir auch einen herrlichen Abend, der die Eröffnung der grandiosen Ausstellung “Nackt im Baumarkt” in der Tom Reichstein Contemporary kaum erwarten lässt.


Hala, Beselerplatz 11, 22607 Hamburg, Othmarschen, Deutschland, +494088167787, info@restaurant-hala.de, hala-lieferservice.de 

Tom Reichstein Contemporary, Stockmeyerstr. 41 Halle 4J, 20457 Hamburg, Oberhafen, +494076752544, office@tomreichstein.com, tomreichstein.com

Kreuz und quer

Tohru Nakamura in der Schreiberei**

„Wir schreiben Gerichte“ und zwar in neun Gängen von Tohru Nakamura.

Lakeside*

Der Alsterblick in Fenstern und Spiegeln des Restaurants reflektiert mit den Abendlichtern um die Wette.

Oma Wilma

Nach 186 Tagen ohne einen Besuch in einem Restaurant durften wir dank der Modellregion auf Sylt, endlich wieder essen gehen.
Lowinskys Café Lehmweg

Lowinsky’s

Wer Hillel und sein Café Herr Lowinsky’s im Lehmweg besucht, der wird sogleich herzlich willkommen geheißen.

Oma Wilma

Nach 186 Tagen ohne einen Besuch in einem Restaurant durften wir dank der Modellregion auf Sylt, endlich wieder essen gehen.

arc

Weit mehr als ein Pop-Up erahnen lassen könnte, mutet das arc Restaurant an, dieses Mal zu Gast im Klinker.

Kochboxen per Post

Nachdem ich gefühlt alle Möglichkeiten to go und geliefert in Hamburg genossen habe, habe ich mir kulinarische Möglichkeiten per Post angeguckt. Hier meine bisherige Ausbeute.

Gutsküche

Passend zu der frühlingshaften Luft habe ich mir ein Stück Landleben mit der Frühlingsbox der Gutsküche geholt. 
Dorfkrug Sylt

Taste Sylt

Unwirkliche Zeiten, die unsere regelmäßigen Reisen nach Sylt unmöglich machten. Trotzdem hier eine Übersicht aller meiner Empfehlungen nach Orten sortiert auf der schönen, rauhen Insel.
About last night

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

kropkå

„Irgendwann mache ich meinen eigenen Laden auf!“

Hotel Heimhude

Ich liebe Urlaub in der eigenen Stadt.

Am Arlberg

Einmal im Jahr esse ich mich durch den Arlberg- was für ein genussvolles Glück.

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

kropkå

„Irgendwann mache ich meinen eigenen Laden auf!“

Hotel Heimhude

Ich liebe Urlaub in der eigenen Stadt.

Am Arlberg

Einmal im Jahr esse ich mich durch den Arlberg- was für ein genussvolles Glück.

hæbel*

So zierlich das 16-Plätzige hæbel, so auch die filigranen 15 Gänge von Kevin Bürmann und Team.