Skip to main content

merold

Ein Wochenende in Berlin ist eindeutig zu kurz, aber zum Glück hatte ich die perfekte Auswahl an Restaurants, auch mit dem merold in Neukölln.

5. Oktober 2022

merold

Ein Wochenende in Berlin ist eindeutig zu kurz, aber zum Glück hatte ich die perfekte Auswahl an Restaurants, auch mit dem merold in Neukölln. Von vielen als ganz neu beschrieben, gibt es das Restaurant von Jonas Merold schon fast ein Jahr.

Dank des Sharing Konzeptes bekommen wir bei vier Gängen sieben Gerichte zum Teilen. Aus der Markthalle 9 und von der Domberger Bäckerei beginnt das Sauerteigbrot mit einer Umami fördernder Butter mit selbst gezüchteten Koji-Pilz. Daneben cremig, ein zwei Wochen in Knoblauch gereifter Camembert mit fermentierter Paprika und Preiselbeeren. 

Kurz gegarte Kartoffeln und so noch bissfest vereinen sich mit knusprigen Roggen und Dill in einem Roggen-Miso-Sud und begleiten harmonisch die in Butter karamellisierte Zwiebel mit Buchweizencrème und der Süße von schwarzem Knoblauch.

Für den dritten Akt steht die hausgemachte Bratwurst aus Rentier, Rind und Schwein mit mariniertem Kohlrabi und eingelegter Senfsaat, dazu Tempeh mit Kürbis, Apfelwürfeln, Ingwer und Pflaumen-Hot-Sauce. Traubeneis wird knusprigen Buchweizen und einem Schokoladen-Substitut- weil nicht regional oder ethisch vertretbar- entgegengesetzt.

Alle eint ein raffiniertes Spiel der Texturen, bereichernd gegenüber gestellt und bei den vegetarischen Gerichten rein gar nichts vermissend. 


merold, Pannierstr. 24, 12047 Berlin, Neukölln, Deutschland, +493062733210, info@restaurant-merold.derestaurant-merold.de

Berlin

Tante Fichte

Schon lange auf meiner Berlin Liste und von vielen Gastronomen empfohlen, war es dringend an der Zeit, der Tante Fichte einen Besuch abzustatten.

faelt*

Ein Eis aus Frankfurter Kräutern in kalter Kartoffelsuppe, -cumble und Leinöl erfrischt uns begrüßend knusprig und fein im Restaurant faelt in Berlin Schönefeld. Reduziert skandinavisch wirkt der kleine Raum mit offener Küche, deren Anbindung gleich Gemütlichkeit ausstrahlt.
Tim Raue in Berlin, Michelinsterne

Tim Raue**

Selten bin ich von einem Restaurantbesuch so beglückt und begeistert, wie von Tim Raue in Berlin. So sehr, dass wir uns gleich fragen, wann wir zurückkehren können.

merold

Ein Wochenende in Berlin ist eindeutig zu kurz, aber zum Glück hatte ich die perfekte Auswahl an Restaurants, auch mit dem merold in Neukölln.
tulus lotrek, Berlin, Michelinstern, Max Strohe

tulus lotrek*

Wie in einem sehr gemütlichen Wohnzimmer sitzt es sich im tulus lotrek in Berlin Neukölln.

Mrs. Robinson’s

Endlich wieder Berlin, endlich Mrs. Robinson‘s, denn mehrfach reserviert hatte ich in den letzten Jahren.

merold

Ein Wochenende in Berlin ist eindeutig zu kurz, aber zum Glück hatte ich die perfekte Auswahl an Restaurants, auch mit dem merold in Neukölln.

Cookies Cream*

Von Hamburg nach Berlin sind wir am Valentinstag zumindest kulinarisch in das Cookies Cream gereist.

Tante Fichte

Schon lange auf meiner Berlin Liste und von vielen Gastronomen empfohlen, war es dringend an der Zeit, der Tante Fichte einen Besuch abzustatten.
About last night

Criss Studio

„It is criss“ bedeutet auf jamaikanisch so viel wie cool, new, pretty und das umfasst das Criss Studio schon ziemlich gut.

In der Walachei

București kulinarisch in 24 Stunden

arc

Ein Sauerteig namens Herbert, Rhabarberblüten von einem Foodscout gesucht, Saiblingshaut mit Schokolade überzogen und insgesamt zehn herausragende Gänge umfasst die drei Jungs von arc.

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

Criss Studio

„It is criss“ bedeutet auf jamaikanisch so viel wie cool, new, pretty und das umfasst das Criss Studio schon ziemlich gut.

In der Walachei

București kulinarisch in 24 Stunden

arc

Ein Sauerteig namens Herbert, Rhabarberblüten von einem Foodscout gesucht, Saiblingshaut mit Schokolade überzogen und insgesamt zehn herausragende Gänge umfasst die drei Jungs von arc.

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

kropkå

„Irgendwann mache ich meinen eigenen Laden auf!“