tulus lotrek*

Wie in einem sehr gemütlichen Wohnzimmer sitzt es sich im tulus lotrek in Berlin Neukölln.

tulus lotrek, Berlin, Michelinstern, Max Strohe

tulus lotrek*

Wie in einem sehr gemütlichen Wohnzimmer sitzt es sich im tulus lotrek in Berlin Neukölln.

Schon zum zweiten Mal zieht es mich in das mit einem Michelin-Stern prämierte Restaurant. Eine grüne Dschungel-Tapete dominiert den Raum, rustikaler Holzfußboden und deckenbesetzter Stuck, und auch die Mitarbeiter tragen selbiges Dschungel-Outfit, das durch versteckte Würste, Shrimps oder Schinken unterbrochen wird.

— »Auf unserem Holztisch ist mein Name mit Kreide geschrieben.«

Von sechs, sieben oder acht Gängen möchten wir in den kompletten Genuss kommen und starten mit drei Amuse Bouche. Ein Rote Beete Macaron mit Dill-Hibiskus-Crème und Brick Teig, ein Gurken Granitée mit Sauerrahm, Sauerampfer, Zwiebel, Dill, angelehnt an eine Berliner Gurkensuppe und eine Hühnerfrikassee-Krokette. Eindeutige Geschmäcker begeistern fein auf der Zunge.

—»Wenn ein Abendessen gleich mit einer kleinen Pizza anfängt, kann das nur vielversprechend werden.«

Eine der Lieblingspizzen von Chefkoch Max Strohe ist die Pizza Tonno mit dem herrlichen fettigen Otoro Teil des Thunfisches, Herbsttrüffeln und Mayonnaise, unkompliziert mit der Hand zu essen. Der bei 48° Grad gegarte zarte Steinbutt wird flüssig begleitet von einer Molke Beurre Blanc, Dill- und Sanddornöl.

Dass die Jakobsmuschel sich mit Seeigel-Karottenpüree vereint, schreckt mich zuerst ab, doch Yuzugel und Holunderblüte verfeinern die gelungene Kombination. Ebenso köstlich der Kaisergranat von den Faröer Inseln in einem Bouillabaisse Sud und Ssamjang Paste.

Wunderbar Umamilastig präsentiert sich der Entenleber-Eierstich, Chawanmushi mit der Süße von Ahornsirup und einer Vielfalt von Geschmäckern, als wäre das gesamte Gewürzregal einmal hineingefallen. Fast brachial geht es weiter mit einer ganzen BBQ-Wachtelkeule mit Zuckerrübensirup und Lavendel.

Mein Lieblingsgang ist der offene Raviolo in Parmesanwasser gekocht mit weißem Trüffel aus Alba, sous-vide gegartem Eigelb und der deftigen Cremigkeit von Cacio e Pepe. Rote Beete mit Espresso Jus und frittiertem Estragon kündigt das Dessert der Lemontarte-Crème mit Buttermilch-Eis an.

— »Immer ein großer Genuss im tulus lotrek mit reizender Betreuung auf allen Ebenen.«


tulus lotrek, Fichtestraße 24, 10967 Berlin, Neukölln, Deutschland, +493041956687, mail@tuluslotrek.de, tuluslotrek.de

Berlin
CODA Berlin

CODA*

Meine Liebe zu Berlin wurde nach den letzten Tagen in meiner Studentenstadt tatsächlich noch kulinarisch gekrönt und zwar im CODA Dessert Dining & Bar.

faelt*

Ein Eis aus Frankfurter Kräutern in kalter Kartoffelsuppe, -cumble und Leinöl erfrischt uns begrüßend knusprig und fein im Restaurant faelt in Berlin Schönefeld. Reduziert skandinavisch wirkt der kleine Raum mit offener Küche, deren Anbindung gleich Gemütlichkeit ausstrahlt.
Tim Raue in Berlin, Michelinsterne

Tim Raue**

Selten bin ich von einem Restaurantbesuch so beglückt und begeistert, wie von Tim Raue in Berlin. So sehr, dass wir uns gleich fragen, wann wir zurückkehren können.

Mrs. Robinson’s

Endlich wieder Berlin, endlich Mrs. Robinson‘s, denn mehrfach reserviert hatte ich in den letzten Jahren.
Restaurant Horváth in Berlin

Horváth**

Für einen Abend nach Berlin, und es zieht mich in das, nach dem österreichischem Schriftsteller benannten Horváth in Kreuzberg.

Mrs. Robinson’s

Endlich wieder Berlin, endlich Mrs. Robinson‘s, denn mehrfach reserviert hatte ich in den letzten Jahren.

faelt*

Ein Eis aus Frankfurter Kräutern in kalter Kartoffelsuppe, -cumble und Leinöl erfrischt uns begrüßend knusprig und fein im Restaurant faelt in Berlin Schönefeld. Reduziert skandinavisch wirkt der kleine Raum mit offener Küche, deren Anbindung gleich Gemütlichkeit ausstrahlt.

Cookies Cream*

Von Hamburg nach Berlin sind wir am Valentinstag zumindest kulinarisch in das Cookies Cream gereist.
CODA Berlin

CODA*

Meine Liebe zu Berlin wurde nach den letzten Tagen in meiner Studentenstadt tatsächlich noch kulinarisch gekrönt und zwar im CODA Dessert Dining & Bar.
About last night

Leglers

Still und leise hat Max Legler sein Leglers in Ottensen eröffnet.

Maquis

Lichterketten und bodentiefe Fenster umrahmen das kleine Maquis, dessen Name für die Dichte des Waldes, das Grün der Wände und das eigenhändige Sammeln von Pilzen und Maronen steht.

arc

Weit mehr als ein Pop-Up erahnen lassen könnte, mutet das arc Restaurant an, dieses Mal zu Gast im Klinker.

ZEIK*

Stampf, Staub, Püree, Ragout, Schaum, Jus, Eis, Chip, Mus, Gelee, Lack, Crème und Gel sind nur einige der raffinierten Verarbeitung der Produkte im Einklang mit Natur und Rhythmus von Maurizio Oster und Team im ZEIK.

Leglers

Still und leise hat Max Legler sein Leglers in Ottensen eröffnet.

Maquis

Lichterketten und bodentiefe Fenster umrahmen das kleine Maquis, dessen Name für die Dichte des Waldes, das Grün der Wände und das eigenhändige Sammeln von Pilzen und Maronen steht.

arc

Weit mehr als ein Pop-Up erahnen lassen könnte, mutet das arc Restaurant an, dieses Mal zu Gast im Klinker.

ZEIK*

Stampf, Staub, Püree, Ragout, Schaum, Jus, Eis, Chip, Mus, Gelee, Lack, Crème und Gel sind nur einige der raffinierten Verarbeitung der Produkte im Einklang mit Natur und Rhythmus von Maurizio Oster und Team im ZEIK.

Möstel

„Wo würden wir gerne essen gehen“, und mit dem „Möstel Feine Kost“ in Lemsahl hat sich Christoph Möstel seine Frage selbst beantwortet.