Salt & Silver x2

In zehn Jahren kulinarisch um die Welt ist das Credo der beiden Salt & Silver Jungs
Cozy und Jo.

Salt and Silver, St. Pauli
3. Januar 2020

Salt & Silver x2

In zehn Jahren kulinarisch um die Welt ist das Credo der beiden Salt & Silver Jungs Cozy und Jo.

Wie vor zwei Jahren versprochen, hat sich das sogenannte Weltreise-Restaurant Salt & Silver nun zum ersten Mal gewandelt. Von lateinamerikanischer geht es bei beeindruckendem Elbblick weiter in die Levante Küche, in das „Land der aufgehenden Sonne“, nach Syrien, den Libanon, Israel, Jordanien und Palästina.

Zur Einstimmung bekommen wir einen kleinen schwarzen Tee und teilen uns, wie es sich gehört, die Mezze aus Hummus, Labneh, Pimientos de Padron, Oliven, eingelegten Gemüse und Bulgur.

— »Ebenso orientalisch bestellen wir alle weiteren Gerichte in die Mitte, wie uns reizend erläutert von Jo, dem einen Teil von Salt & Silver, nahegelegt wird.«

Datteln mit Suçuk, Tomate, Pistazie und Pancetta; gegrillter Spargel mit Ricotta, Ei, Tahini, Kräutern und Sumach, Aubergine auf einem frittierten Pitabrot mit karamellisierten Oliven, Traubenmelasse und Schafskäse und sehr zu empfehlen das Shawarma genannte Gericht: Gezupftes Maresin Hähnchen mit Harissapaste, Walnuss, Olivenkaramell in einer Weizentortilla oder Ceviche vom Adlerfisch mit Ayran, Blutorange, Granatapfel, Sumach-Chip und getrockneter Limette.

Direkt rechts daneben gibt es weiterhin das Köstlichste aus Lateinamerika. Ein Hauch von Sehnsucht liegt hier immer in der Luft, so gut lässt es sich weit entfernt von der Kühle Hamburgs vorstellen und meine einzige Reise nach Südamerika, nämlich nach Brasilien, ist schon ewig her und rückt hier wieder näher.

In lässiger, gemütlicher Atmosphäre sind wir begeistert von den zwei Vorspeisen: Einer saftigen Quesadilla mit Scamorza Käse, Epazote, Feige und der Süße einer pikant fruchtigen Salsa Matcha zum Dippen. Ebenso besonders köstlich das Ceviche vom Adlerfisch mit der Frische von Mandarinen, Gurke, Avocado, roten Zwiebeln, gepufften Mais, Koriander und Leche de Tigre natürlich.

— »Von Cozy sehr empfohlen und das zu Recht, wird uns zusätzlich noch die Tamal mit Kräutersaitlingen, Buchweizen und Shitake Pilzen.«

Als Hauptgang teilen wir uns die mexikanischen Tacos zum selbst Belegen. Gezupfte Rinderzunge und Rinderbacke vereinen sich mit durchgehend herrlicher Schärfe durch Salsa Verde, Salsa Roja, Mole mit heller Schokolade, eingelegtem Kohl und Pico de Gallo.

Ein ganz wunderbarer Abend, an dem man sich leicht in Lateinamerika wähnen kann und zu dem es uns innerhalb eines Monats nun schon zum dritten Mal hinzieht.


Salt & Silver, Hafenstr. 140, 20359 Hamburg, St. Pauli, Deutschland, mail@saltandsilver.netwww.­saltandsilver.net

Kreuz und quer

Granat

Ganz frisch Ende letzten Jahres wurde während Corona das Restaurant Granat in der lebendigen Ottensener Hauptstraße eröffnet.
Bistro Carmagnole im Schanzenviertel

Bistro Carmagnole

Viel zu lange war ich nicht mehr in dem kleinen, rummeligen und warmen Bistro Carmagnole in der Schanze, und dabei gibt es einem gleich das Gefühl, man war erst vor kurzem hier.
Maaemo

Maaemo***

Ein Jahr lang war es mir vergönnt in Oslo, genauer Grünerløkka zu leben und am schönen Gardermoen Flughafen zu arbeiten.

Food in Zeiten der Quarantäne

Unvorstellbare Zeiten, in denen wir uns gerade befinden, eingeschränkt von alltäglich gewohnten Freiheiten und durch notwendige Quarantäne zu Hause.

Ebbe und Food

Natürlich verschonte Corona auch Sylt nicht mit dem Beherbergungsverbot im Lockdown und der zwangsweisen Schließung von Restaurants. Letztere haben sich einen Weg überlegt, ihre Gäste trotzdem noch zu verköstigen. Hier eine Übersicht, von Norden nach Süden gegessen.
XO Seafoodbar, Fabio Haebel, Paul-Roosen-Strasse

XO Seafoodbar

Näher als  in der XO Seafoodbar bin ich dem Vor-Corona-Gefühl bisher nicht gekommen.
Frühstück Hamburg, Herz und Bauch

Herz & Bauch

Herz & Bauch zu erfüllen, das hat sich das klitzekleine Café mit selbigen Namen zur Aufgabe gemacht.
Lanserhof am Tegernsee, Holzlamellen

Lanserhof

Was für ein Erlebnis! Sieben Tage im Lanserhof am Tegernsee. Allein, ohne Handy, detoxen mit Bittersalz und ohne die mehrgängigen Abendessen, an die ich mich schon so gewöhnt habe.
Weckgläser im The Lesser Panda Ramen im Karoviertel in Hamburg

The Lesser Panda Ramen

Alles an der gar nicht mehr so neuen Location von The Lesser Panda Ramen im Karolinenviertel lädt zum Wohlfühlen ein.
About last night

Bau in the Box***

Beeindruckenden Genuss liefert Christian Bau mit seiner „Bau in the Box“ und vier Gängen, die überzeugender nicht sein könnten.

Kochboxen per Post

Nachdem ich gefühlt alle Möglichkeiten to go und geliefert in Hamburg genossen habe, habe ich mir kulinarische Möglichkeiten per Post angeguckt. Hier meine bisherige Ausbeute.

Ebbe und Food

Natürlich verschonte Corona auch Sylt nicht mit dem Beherbergungsverbot im Lockdown und der zwangsweisen Schließung von Restaurants. Letztere haben sich einen Weg überlegt, ihre Gäste trotzdem noch zu verköstigen. Hier eine Übersicht, von Norden nach Süden gegessen.

Cookies Cream*

Von Hamburg nach Berlin sind wir am Valentinstag zumindest kulinarisch in das Cookies Cream gereist.

Bau in the Box***

Beeindruckenden Genuss liefert Christian Bau mit seiner „Bau in the Box“ und vier Gängen, die überzeugender nicht sein könnten.

Kochboxen per Post

Nachdem ich gefühlt alle Möglichkeiten to go und geliefert in Hamburg genossen habe, habe ich mir kulinarische Möglichkeiten per Post angeguckt. Hier meine bisherige Ausbeute.

Ebbe und Food

Natürlich verschonte Corona auch Sylt nicht mit dem Beherbergungsverbot im Lockdown und der zwangsweisen Schließung von Restaurants. Letztere haben sich einen Weg überlegt, ihre Gäste trotzdem noch zu verköstigen. Hier eine Übersicht, von Norden nach Süden gegessen.

Cookies Cream*

Von Hamburg nach Berlin sind wir am Valentinstag zumindest kulinarisch in das Cookies Cream gereist.

Vebruar

Mein erster Dry January liegt hinter mir und ist mir recht leicht gefallen, auch weil ich während Corona in keinerlei Verlockungen wie Abendessen gekommen bin. Den Februar über möchte ich mich nun vegetarisch ernähren, da ich in Restaurants und jetzt To-Go meist die Fleischvariante bestelle und die vegetarischen Optionen ausblende.