Skip to main content

Contemporary Kitchen

Einen besonders schönen Abend hatten wir am Samstag in dem Pop-Up Restaurant der Galerie Tom Reichstein Contemporary.

Contemporary Kitchen Tom Reichstein Contemporary Hamburg
5. Oktober 2020

Contemporary Kitchen

Einen besonders schönen Abend hatten wir am Samstag in dem Pop-Up Restaurant der Galerie Tom Reichstein Contemporary.

Begrüßt und erläuternd an die Kunst geführt von Tom Reichstein, begannen wir mit chinesisch angehauchten Snacks von Michael Mikolajczak und Charly Tischer: Eine süß, sauer, scharfe Peking Suppe, ein Buchweizen Kroepoek mit BBQ Aal und eine Auster mit Kimchisud, Schnittlauchblüten und Kohlrabi.

— »Unter White Cube Full Flavor vereinten sich die Kunst des chinesischen Malers Yang Kailiang und mit Stäbchen essende kulinarische Köstlichkeiten.«

Contemporary Kitchen Tom Reichstein Contemporary Hamburg
White Cube Full Flavor

An unserem, an die Bäume zeigenden Werke angelehnten Tisch bereitete frisch die feine Gelbschwanzmakrele den Anfang, mit roher Gurke und selbigen Granité, Sushis Reis in Oolong Tee gekocht und einer Vinaigrette aus Shiso. Alle Gerichte wurden von Wein aus dem Weinhaus Gröhl und unterschiedlichstem Tee von Paper & Tea begleitet.

Wohlig begeisterten die dünn geschnittenen Kräuterseitlinge mit Pilzdashi, geräucherter Eigelbcrème, Chiliöl, Frühlingszwiebel, gepickelten Zwiebeln und gehobeltem gebeizten Eigelb. Ebenso zum Dahinschmelzen folgte ein Dumpling mit Garnele auf Ragout aus Huhn, Tofu und Wasserspinat mit schwarzem Reisessig, Nussbutterschaum und Röstzwiebelsud.

Contemporary Kitchen Tom Reichstein Contemporary Hamburg
Chinesische Kulinarik und Kunst im Einklang

48 Stunden lang gegart und im Anschluss gegrillt wurde der hervorragende Schweinebauch mit Miso Hollandaise, eingelegter Nashi Birne und Schweinehaut Popcorn. Anschließend wurde das gegrillte Flanksteak begleitet von Five Spice Jus aus gerösteten Hühnerfüßen und Brokkoli Texturen.

Eine als Tarte verarbeitete Schokolade von Original Beans 75% Piura Porcelana sowie als Milchschnitte mit chinesischem Earl Grey läutete süß ein, mit eingelegtem Ingwer und karamellisiertem Mandelkrokant in Astform.

Chinesisches Essen in der Contemporary Kitchen

Ein einmaliger Abend mit der harmonischen Fusion von Kunst des Künstlers Yang Kailiang und Kulinarik und auch zukünftig werden Künstler und Speisen in den Räumlichkeiten der Galerie zueinander finden.


Tom Reichstein Contemporary, Stockmeyerstr. 41, Halle 4J, 20457 Hamburg, Hafencity, Deutschland, +494076752544, eat@contemporarykitchen.de, contemporarykitchen.de

Kreuz und quer
Cordo, Berlin,

Cordo*

Zweimal hatte ich schon im Restaurant Cordo reserviert und aufgrund von Corona immer absagen müssen.
Maaemo

Maaemo***

Ein Jahr lang war es mir vergönnt in Oslo, genauer Grünerløkka zu leben und am schönen Gardermoen Flughafen zu arbeiten.
100200 Kitchen, Rothenburgsort, Thomas Imbusch

Wasser & Salz

Unvergleichlich und bereichernd ist jeder Abend im Restaurant 100/200* in Rothenburgsort.

JAN

„Labor der Liebe“ thront als schwarzer Schriftzug über der einsehbaren Küche und schon nach kurzer Zeit im „JAN“ wird genau dieses Gefühl transportiert.

kaalia

Wie bei guten Freunden fühle ich mich jedes Mal im kleinen kaalia.
Pramerl and the Wolf in Wien, Michelinstern

Pramerl & the Wolf*

Gemütlicher als der kleine Raum mit sechs Tischen vom Pramerl & the Wolf kann ein Restaurant in Wien kaum sein.
Geranium in Kopenhagen, drei Michelinsterne

Geranium***

Nach Maaemo in Oslo und Frantzén in Stockholm sehnte ich mich nach dem dänischen Pendant, dem Restaurant Geranium, ebenfalls mit drei Michelin-Sternen prämiert.

Luce d’Oro

Das Highlight unseres Schloss Elmau Trips, wie könnte es anders sein, war mein Abend in dem mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Luce d’Oro, direkt am Feuer und von Chefkoch Christoph Rainer herzlich begrüßt.

Söl’ring Hof**

Gleich bei Ankunft werden wir herzlichst von dem frischen ganzheitlichen Gastgeber und Chefkoch des Söl’ring Hofs Jan-Philipp Berner begrüßt. Locker und unverkrampft und wir überglücklich, dass wir dank Warteliste noch einen der begehrten Tische ergattert haben. Besser könnten unsere bezaubernden Sommerferien nicht enden.
About last night

Louis C. Jacob

Eine Hamburgensie in Nienstedten und laut Thomas Martin „seine Heimat“ seit 26 Jahren.

Jellyfish

An kleinen Holztischchen, mit zurückhaltender Kunst hat sich das Jellyfish von Stefan Fäth seit meinem letzten Besuch gewandelt.

Bistro Bar 5

Eine Bar nach einem in einem Hintergarten in der Schanze gehaltenen Walross benannt, das Restaurant hinter dem roten Vorhang und mein momentanes Highlight.

meraki

meraki – to do something with soul, creativity and love

Louis C. Jacob

Eine Hamburgensie in Nienstedten und laut Thomas Martin „seine Heimat“ seit 26 Jahren.

Jellyfish

An kleinen Holztischchen, mit zurückhaltender Kunst hat sich das Jellyfish von Stefan Fäth seit meinem letzten Besuch gewandelt.

Bistro Bar 5

Eine Bar nach einem in einem Hintergarten in der Schanze gehaltenen Walross benannt, das Restaurant hinter dem roten Vorhang und mein momentanes Highlight.

meraki

meraki – to do something with soul, creativity and love

Vom mich Suchen und Finden

Relativ spontan, verloren und unruhig bin ich zu meiner ersten 9-tägigen Panchakarma Kur aufgebrochen, in das Ayurveda Parkschlösschen in Traben-Trabach.