Skip to main content

Luce d’Oro

Das Highlight unseres Schloss Elmau Trips, wie könnte es anders sein, war mein Abend in dem mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Luce d’Oro, direkt am Feuer und von Chefkoch Christoph Rainer herzlich begrüßt.

Luce d’Oro

Das Highlight unseres Schloss Elmau Trips, wie könnte es anders sein, ist mein Abend in dem mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Luce d’Oro, direkt am Feuer und von Chefkoch Christoph Rainer herzlich begrüßt.

—»Französisch mit japanischen Einflüssen erschließt sich in dem Menü Ikigai große Vielfalt mit der Konzentration auf immer wiederkehrende Produkte, ganz nach der Philosophie von Mottainai, die des Nicht-Verschwendens.«

Behutsam machen vier filigrane Grüße auf einem japanischen Jausebrettl den Anfang. Ein falscher Miniatur-Kürbis, dennoch aus Kürbispüree und Nori Alge, ein Saibling mit selbigem Kaviar, eine Tristan Languste als Krokette mit Kimizu-Mayonnaise und ein Buchweizen Chip mit Nashi Birne als Glasur, Scheibe und als Mousse. Alle eint zarte Perfektion.

Aus Mittelfranken, dem Freibäcker Arnd Erbel, einem sehr geschätzten Bekannten, stammt das hervorragende krosse Traubenkernbrot auf Basis von Sauerteig mit Pumpernickel und Roggen, dazu gesalzene Rohmilchbutter mit Yuzu und ein Seidentofu-Wasabi Aufstrich. Weiterhin folgt die zweite Runde von den Grüßen mit einem Balfego Thunfisch, Furikake Flakes und Avocado auf einem weichen Kissen eines Bao Buns. Passend zur kälteren Jahreszeit begleitet von einem Yellow Dragon Shot, einem warmen Currysüppchen mit Kokosnussöl und Dashi.

Ein Türmchen der ungestopften Biogänseleber zeigt sich als pochierte Scheibchen, geeiste Koralle und Mousse mit Ceriboshi- marinierten Streifen von der Kirsche sowie als Sorbet und Gelee, ebenfalls eingearbeitet in das begleitende fluffige Shokupan. Fruchtig fein begeistert das Seidenflossenstück des Balfego Thunfischs gebeizt als Tranche und als Tatar mit N25 Kaviar, Ponzu-Vinaigrette und als Eis und erläutert dabei immer auch die Hintergründe der sorgfältig ausgesuchten Produzenten.

Memories aus Bali nennt sich der nächste Gang, in dem wir wieder auf die Tristan Languste treffen, hier mit einem Sambal aromatisierten Biskuit, einem grüne Papaya-Karotten-Salat, Macadamia Nuss und einem gelben Reis-Chip. Von der Fischzucht Birnbaum stammt der Saibling in Algenbutter confiert mit marinierter Nashi-Birne, Blumenkohl und mit BBQ lackierten Aal.

In höchster Qualitätsstufe, eben A5, glänzt das Kagoshima Wagyu mit schönster Marmorierung, gegrillt über dem Eukalyptus-Holzkohlegrill und so aromatischer mit einer zitrischen Eukalyptusnote und vereint mit Sanchobeeren-Schaum und -Jus, einer Ochsenschwanzpraline sowie Kyabetsu -geschmorter Kohl mit schwarzer Knoblauchcrème.

Original Beans Schokolade und deren umweltfreundlicher Hintergrund findet sich im Dessert als Mousse wieder mit einem Salzkaramell-Chip, Shiso-Öl und dem Saft der Kakaofrucht als Sud und Eis. Als süße Verabschiedung des herausragenden Abends steht ein Reisbecher mit Yuzu Crème Chantilly, eine weiße Schokoladen-Praline mit Yuzu gefüllt in Buddha-Form und ein Cheesecake Tartelette.


Luce d’Oro, In Elmau 2, 82493 Krün, +49882318880, reservierung.ldo@schloss-elmau.de, schloss-elmau.de

Kreuz und quer
Noma in Kopenhagen

noma**

Für eine Nacht und ein Restaurant nach Kopenhagen, zieht es mich doch schon lange in das oft benannte beste Restaurant der Welt, ins neu eröffnete noma. 
Restaurant Domestic in Aarhus

Aarhus

Aarhus für ein Wochenende. Wo eigentlich ein Tag schon reicht, wie wir bei Ankunft merken.

Alter Meierhof

Ich erinnere mich nicht, mich jemals so gut aufgehoben gefühlt zu haben wie an den zwei Tagen im Vitalhotel Alter Meierhof, und meine mitreisende Freundin wird mir wohl recht geben.

Das James

Wunderbar ansprechend, ist jeder Bereich des alten Marinegebäudes dank erhaltenen Industriecharme, optisch sehr gelungen, überzeugt das Hotel mit einem riesigen Angebot.
Restaurant XO Seafoodbar Hamburg

XO Seafoodbar

Die neue Karte der XO Seafoodbar von Fabio Haebel hat auch mich endlich wieder nach St. Pauli gelockt, immer umgeben von einer unkomplizierten Lässigkeit und ansteckend guter Stimmung und Musik. 

Ebbe und Food

Natürlich verschonte Corona auch Sylt nicht mit dem Beherbergungsverbot im Lockdown und der zwangsweisen Schließung von Restaurants. Letztere haben sich einen Weg überlegt, ihre Gäste trotzdem noch zu verköstigen. Hier eine Übersicht, von Norden nach Süden gegessen.

Einkehrschwung am Arlberg

Seit über 30 Jahren fahre ich Ski am Arlberg. Am Anfang noch weinend im Skikindergarten und Skischule, bald tröstend mit immer der gleichen Familie, Weihnachtsbaum im Hotelzimmer und langen Nächten. Um so schöner, dass der Arlberg und ich auch kulinarisch harmonieren.
CODA Berlin

CODA**

Meine Liebe zu Berlin wurde nach den letzten Tagen in meiner Studentenstadt tatsächlich noch kulinarisch gekrönt und zwar im CODA Dessert Dining & Bar.

Oma Wilma

Nach 186 Tagen ohne einen Besuch in einem Restaurant durften wir dank der Modellregion auf Sylt, endlich wieder essen gehen.
About last night

arc

Ein Sauerteig namens Herbert, Rhabarberblüten von einem Foodscout gesucht, Saiblingshaut mit Schokolade überzogen und insgesamt zehn herausragende Gänge umfasst die drei Jungs von arc.

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

kropkå

„Irgendwann mache ich meinen eigenen Laden auf!“

Hotel Heimhude

Ich liebe Urlaub in der eigenen Stadt.

arc

Ein Sauerteig namens Herbert, Rhabarberblüten von einem Foodscout gesucht, Saiblingshaut mit Schokolade überzogen und insgesamt zehn herausragende Gänge umfasst die drei Jungs von arc.

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

kropkå

„Irgendwann mache ich meinen eigenen Laden auf!“

Hotel Heimhude

Ich liebe Urlaub in der eigenen Stadt.

Am Arlberg

Einmal im Jahr esse ich mich durch den Arlberg- was für ein genussvolles Glück.