hæbel

Alles neu macht das hæbel. Nach einer Lockdown bedingten sechsmonatigen Pause erstrahlt das kleine Restaurant in der Paul-Roosen-Straße in neuem Glanz.

hæbel

Alles neu macht das hæbel. Nach einer Lockdown bedingten sechsmonatigen Pause erstrahlt das kleine Restaurant in der Paul-Roosen-Straße in neuem Glanz.

—»Noch persönlicher mit Platz für nur 14 Gäste, etwas heller mit weißen Tischdecken und Trockenblumen an den gewischten Wänden.«

Auch die kleine Karte mit verwendeten Produkten gibt es nicht mehr, so dass wir uns mit dem Fauna-Menü von Chefkoch Kevin Bürmann überraschen lassen. Dreifach grüßt ein Tatar vom Zander aus der Elbe, fein säuerlich mit Cornichons, Schalotten, Senf und Cayenne. Warm daneben die auf Salz gegarte Zwiebel mit gebeiztem Eigelb und Croutons und ein Käsehippen-Taco mit Pilzcrème und Lauchsalat.

Den ersten Gang bereitet ein gekochter Taschenkrebs in seiner Schere, lackiert mit Krustentierfond in einer fast süßlichen Holundervinaigrette und mit Blüten und Kapern ausgarniert. In einer sanften säuerlichen Rauch-Beurre Blanc ruht eine ganz wunderbare Kartoffel Roulade in Schneckenform, gefüllt mit Kartoffelpüree und bedeckt von Salzkaviar. Sauerteigbrot wird als ein eigener Gang präsentiert und das zu Recht dank einer perfekt samtigen Café de Paris Sauce.

Taschenkrebs | Kartoffelroulade | Sauerteigbrot und Café de Paris Sauce | Hasenleber | 2erlei der Taube

Wie jeder Gang ist auch die Hasenleber auf einem auffallend abwechslungsreichen, wunderschönem Teller angerichtet. Schmelzzwiebeln, Buchweizen, Kapuzinerkresse, Blaubeeren und deren Gel sowie eine Caro-Kaffee-Crème vereinen sich mild und wohlig.

Zwischendurch erfrischt ein Mirabellensorbet bis die Taube in zwei Gänge verteilt folgt. Zuerst ein Knödel aus Herz, Leber und Lunge am Taubenschenkel mit Schnittlauchblüten und anschließend die gebratene Brust mit weißem Bohnenpüree, Rhabarber, Ringelblumen und Jus.

Zitronenparfait | Fliederbeersuppe | Bruchschokolade und Cannelés

Bitter süß läutet ein Zitronenparfait in einem Mürbeteig mit Verbena Pfeffer das Dessert ein und beschließt wie immer einen köstlichen und fröhlichen Abend raffiniert mit einer Fliederbeersuppen-Crémeux, Griesflammerie und Pumpernickeleis.


hæbel, Paul-Roosen-Str. 31, 22767 Hamburg, St, Pauli, Deutschland, +4915172423046, office@haebel.hamburg, haebel.hamburg 

Klein und fein
Weckgläser im The Lesser Panda Ramen im Karoviertel in Hamburg

The Lesser Panda Ramen

Alles an der gar nicht mehr so neuen Location von The Lesser Panda Ramen im Karolinenviertel lädt zum Wohlfühlen ein.

Cölln’s

Sehr gut kann man sich das Cölln’s in der Innenstadt noch im Jahre 1760 vorstellen. Eine Luke zum Hinauswerfen der Austernschalen und das älteste Telefon Deutschlands bezeugen dies ebenso wie die exklusive Abgeschiedenheit der Nischen des Restaurants, zum Austauschen von Geschäftlichem oder anderen Vertraulichkeiten, in denen nur geklingelt werden muss, um etwas nachzubestellen.

Kitsch

Ich muss gestehen, ich mag Musicals wie Rent, Aida oder Elisabeth. Letzteres kam mir nun zu Gute bei der Namenserklärung des Restaurants Kitsch. Denn jener Name stammt aus der Robinson Club-Vergangenheit des Eigentümers Christian, der drei Jahre lang die Rolle des Luchenis und somit das Lied „Kitsch“ mehr als verinnerlicht hat.
XO Seafoodbar, Fabio Haebel, Paul-Roosen-Strasse

XO Seafoodbar

Näher als  in der XO Seafoodbar bin ich dem Vor-Corona-Gefühl bisher nicht gekommen.

Granat

Ganz frisch Ende letzten Jahres wurde während Corona das Restaurant Granat in der lebendigen Ottensener Hauptstraße eröffnet.
Bistro Carmagnole im Schanzenviertel

Bistro Carmagnole

Viel zu lange war ich nicht mehr in dem kleinen, rummeligen und warmen Bistro Carmagnole in der Schanze, und dabei gibt es einem gleich das Gefühl, man war erst vor kurzem hier.

hæbel

Alles neu macht das hæbel. Nach einer Lockdown bedingten sechsmonatigen Pause erstrahlt das kleine Restaurant in der Paul-Roosen-Straße in neuem Glanz.
Weinflaschen auf dem Tresen im Restaurant kaalia in Hamburg

kaalia

Bisher ging ich davon aus, eine fast komplette Übersicht über alle Restaurants in Hamburg zu haben, doch nun ist eines fast sechs Jahre unbemerkt geblieben.
Weckgläser im The Lesser Panda Ramen im Karoviertel in Hamburg

The Lesser Panda Ramen

Alles an der gar nicht mehr so neuen Location von The Lesser Panda Ramen im Karolinenviertel lädt zum Wohlfühlen ein.
About last night

Hochzeit auf Immenhof

Trippel trappel, Trippel trappel Pony, über Felder durch die Wälder, kreuz und quer

hæbel

Alles neu macht das hæbel. Nach einer Lockdown bedingten sechsmonatigen Pause erstrahlt das kleine Restaurant in der Paul-Roosen-Straße in neuem Glanz.

Alchemist**

Sobald ich vor dem Restaurant Alchemist stehe, öffnet sich wie von Zauberhand die mächtige Eisentür.

Kitsch

Ich muss gestehen, ich mag Musicals wie Rent, Aida oder Elisabeth. Letzteres kam mir nun zu Gute bei der Namenserklärung des Restaurants Kitsch. Denn jener Name stammt aus der Robinson Club-Vergangenheit des Eigentümers Christian, der drei Jahre lang die Rolle des Luchenis und somit das Lied „Kitsch“ mehr als verinnerlicht hat.

Hochzeit auf Immenhof

Trippel trappel, Trippel trappel Pony, über Felder durch die Wälder, kreuz und quer

hæbel

Alles neu macht das hæbel. Nach einer Lockdown bedingten sechsmonatigen Pause erstrahlt das kleine Restaurant in der Paul-Roosen-Straße in neuem Glanz.

Alchemist**

Sobald ich vor dem Restaurant Alchemist stehe, öffnet sich wie von Zauberhand die mächtige Eisentür.

Kitsch

Ich muss gestehen, ich mag Musicals wie Rent, Aida oder Elisabeth. Letzteres kam mir nun zu Gute bei der Namenserklärung des Restaurants Kitsch. Denn jener Name stammt aus der Robinson Club-Vergangenheit des Eigentümers Christian, der drei Jahre lang die Rolle des Luchenis und somit das Lied „Kitsch“ mehr als verinnerlicht hat.

Cölln’s

Sehr gut kann man sich das Cölln’s in der Innenstadt noch im Jahre 1760 vorstellen. Eine Luke zum Hinauswerfen der Austernschalen und das älteste Telefon Deutschlands bezeugen dies ebenso wie die exklusive Abgeschiedenheit der Nischen des Restaurants, zum Austauschen von Geschäftlichem oder anderen Vertraulichkeiten, in denen nur geklingelt werden muss, um etwas nachzubestellen.