Skip to main content

ZEIK Mahl hoch 2

Wenn Alexander Wulf und das Team vom TROYKA, Maurizio Oster die Ehre eines Besuchs geben, zieht es mich an dem Abend natürlich wieder ins ZEIK.

7. März 2024

ZEIK Mahl hoch 2

Wenn Alexander Wulf und das Team vom TROYKA, Maurizio Oster und Joachim Schult die Ehre eines Besuchs geben, zieht es mich natürlich wieder ins ZEIK und fast durchgehend in die Küche, denn jene Tür steht an dem heutigen Abend für jeden offen.

—»Vier bzw. eher mehr Hände bespielen kulinarisch im fliegenden Wechsel von Erkelenz nach Hamburg.«

So grüßen beide mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurants – aus Hamburg eine Zwiebelsuppe mit Liebstöckel-Öl, die an intensiver Wohligkeit- Umami nicht zu übertreffen ist, ein Berliner gefüllt mit Zwiebelcrème und eine gepickelte Zwiebel mit Eigelb und Rettich. Aus Alexanders Heimat stammt der russische Nationalsalat Olivier, drapiert in einem Tartelette.

Weiterhin stimmt Radicchio als Eis und mariniert mit einem Schwarzbrot-Chip, Brotkwas-Schaum und frischer Kresse in das Menü.

Stroganina kommt hier in einer Version von Alexander als ein feines Hamachi, 24 Stunden lang gebeizt, in einer frischen Säure einer Moscow Mule-Vinaigrette mit Gurken-Chutney, Smetana, Miso-Eigelb und Kaviar vom Stör. Wieder aus Hamburg folgt eine Variation von der Karotte, als Karotten-Essig-Eis, gestampft und geräuchert mit Kräuterbutter-Mousse und Sonnenblumen.

Der gebeizte Saibling wird opulent belegt mit Sanddorn-Mayonnaise, Kaviar und begleitet von Borschtsch und Champagnerkraut. Zander, Aal und Hecht sind die Fische, die Maurizio in seiner Jugend am liebsten geangelt hat und finden sich deshalb in dem nächsten Gericht. Eine Schnitte aus Aal und Zander trifft auf Hecht-Kaviar, Liebstöckel-Öl und -Essig.

Ebenso persönlich ist die warme Kalbssülze, als Signature Dish von Alexander mitgebracht. Eine Hommage an seinen Großvater, der ihm auf dem Hof in Kasachstan die Sülze immer noch warm zum Probieren gegeben hat und sich jetzt mit Lauch, Trüffel, Kalbsbries und Kartoffel-Trüffel-Espuma vereint und eine Chinkali zur Seite gestellt bekommt.

Nach dem Pre-Dessert beschließt ein weißer Schokoladenwürfel gefüllt mit Birnen-Ragout mit Vanille-Essig-Schaum, Birnen-Eis und -Cracker den einzigartigen Abend.

Alles im Übrigen kreativ und besonders alkoholfrei begleitet, von eigener Fermentation bis zu einer geräucherten Williams Christ Birne. Das nächste 4 Hands Dinner ist am 16. Juni mit Nils Henkel und auch dann darf sich in der Küche wie zu Hause gefühlt werden.


ZEIK, Sierichstr. 112, 22299 Hamburg, Winterhude, Deutschland, +494046653531, info@zeik.de, zeik.de

Kreuz und quer

Gutsküche

Passend zu der frühlingshaften Luft habe ich mir ein Stück Landleben mit der Frühlingsbox der Gutsküche geholt. 

Vom mich Suchen und Finden

Relativ spontan, verloren und unruhig bin ich zu meiner ersten 9-tägigen Panchakarma Kur aufgebrochen, in das Ayurveda Parkschlösschen in Traben-Trabach.

Petit Amour

In die großen Fußstapfen von Boris Kasprik treten Monique Lingg und Eike Iken mit der Übernahme des Petit Amours, doch irgendwie ganz selbstverständlich.

Cookies Cream*

Von Hamburg nach Berlin sind wir am Valentinstag zumindest kulinarisch in das Cookies Cream gereist.

Chef’s Table Rote Wand

Ein Besuch im Chef’s Table in der Roten Wand in Zug am Arlberg ist immer einzigartig und jetzt noch spannender, denn seit Oktober kocht Julian Stieger als neuer Chefkoch mit seinem Team.

Granat

Ganz frisch Ende letzten Jahres wurde während Corona das Restaurant Granat in der lebendigen Ottensener Hauptstraße eröffnet.
Tim Raue in Berlin, Michelinsterne

Tim Raue**

Selten bin ich von einem Restaurantbesuch so beglückt und begeistert, wie von Tim Raue in Berlin. So sehr, dass wir uns gleich fragen, wann wir zurückkehren können.

Izakaya by Dokuwa

In der Location im Karolinenviertel hat sich schon immer eine andere Welt eröffnet, so auch im „Izakaya by Dokuwa“.
Marv and Ben in Kopenhagen

Marv & Ben

Tage vorher sind wir zufällig an Marv & Ben vorbeigelaufen, durften uns schon umsehen und haben kurzerhand unsere Reservierung auf das Mark & Knochen genannte Restaurant geändert. Welch’ ein Glück!
About last night

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

kropkå

„Irgendwann mache ich meinen eigenen Laden auf!“

Hotel Heimhude

Ich liebe Urlaub in der eigenen Stadt.

Am Arlberg

Einmal im Jahr esse ich mich durch den Arlberg- was für ein genussvolles Glück.

The Fontenay

Ein großes Urlaubsgefühl hat mir das The Fontenay beschert.

kropkå

„Irgendwann mache ich meinen eigenen Laden auf!“

Hotel Heimhude

Ich liebe Urlaub in der eigenen Stadt.

Am Arlberg

Einmal im Jahr esse ich mich durch den Arlberg- was für ein genussvolles Glück.

hæbel*

So zierlich das 16-Plätzige hæbel, so auch die filigranen 15 Gänge von Kevin Bürmann und Team.