Lanserhof

Eine Woche nur für mich. Besinnend, entgiftend und bereichernd.

10. November 2021

Lanserhof

Eine Woche nur für mich. Besinnend, entgiftend und bereichernd.

Ganz erfüllt bin ich von meinem zweiten Aufenthalt im Lanserhof am Tegernsee zurückgekehrt. Sieben Tage, komplett aus meiner Routine geholt, die morgens mit Bittersalz und eine halbe Stunde später mit Tee und Honig begannen und an denen ich mich sehr auf die mittägliche und abendliche Basenbrühe gefreut habe.

Morgendlicher Tee | Basenbrühe in the making | Deep Liver Detox-Cocktail

Ablenkend die verschiedensten Anwendungen, Untersuchungen und Aktivitäten. Von der besten medizinischen Betreuung meiner Ärztin, einer Kältekammer, die mir mit -110 Grad eindeutig zu kalt war über immunstärkende Infusionen und die Antwort darauf, wieviele Corona-Antikörper ich noch habe bis zu einem Algen-Detox-Bad oder einer herausfordernden Leberreinigung mit einem Grapefruit-Olivenöl-Cocktail, die mir nicht nur eine halbe Nacht geraubt hat.

Dazwischen gemeinschaftliches Yoga, Pilates, Meditation oder Kochkurse mit Chefkoch Karsten Wolf und Felix Tutsch, die das nachhaltige und gesunde Kochen mit nach Hause nehmen lassen.

Es gibt so viele gut durchdachte Gadgets im Lanserhof, dessen Architektur klar und modern und dennoch dank Naturmaterialien wie warmen Holzlamellen oder Stein ganz warmgehalten ist.

Mich zieht es immer wieder an die ständig wechselnde Teebar mit meinen Favoriten Thymian und Rosmarin. Daneben eine hervorragende Buchauswahl mit Neuerscheinungen, Klassikern oder Empfehlungen der Gäste selbst. Zwischen Tee und Literatur dann Gemütlichkeit und der Kamin, an dem ich viel zu selten saß und Backgammon mit zweifelhaften Regeln gespielt oder mich mit hungrigen Finnen und einem Hamburger Nachbarn fröhlich ausgetauscht habe.

—»Denn gemeinschaftliches Fasten verbindet und auch der verschwörerische Austausch über die Wirksamkeit des Bittersalzes.«

So hatte ich dieses Mal noch größeres Glück mit meinen tapferen Mitstreitern. Innig ein dunkler Spaziergang durch den Wald, gemeinsames Yoga oder der Austausch von der Suche nach sich selbst.

Auch noch abends zieht es mich in den 33 Grad warme Salzwasserpool unter dem Sternenhimmel und ist bestens zu vereinen mit dem 50 Grad warmen Sanarium mit Minze und Menthol oder der Dampfsauna. Erschöpft oder freudig nach „Wetten dass“ lässt sich dann nach dem zu trinkenden Basensalz ganz einfach mit einem Knopf am Bett alles abschalten.

Der Lanserhof als Symbiose aus Luxushotel und privater Klinik ist eine ganz besondere Welt für sich, in die ich mich allzu gerne einfügt habe, und ich freue mich schon sehr auf nächstes Jahr.


Lanserhof Tegernsee, Gut Steinberg 1-4, 83666 Waakirchen, Bayern, Deutschland, +49802218800, info.tegernsee@lanserhof.com, lanserhof.com/tegernsee

Kreuz und quer

Ebbe und Food

Natürlich verschonte Corona auch Sylt nicht mit dem Beherbergungsverbot im Lockdown und der zwangsweisen Schließung von Restaurants. Letztere haben sich einen Weg überlegt, ihre Gäste trotzdem noch zu verköstigen. Hier eine Übersicht, von Norden nach Süden gegessen.

Granat

Ganz frisch Ende letzten Jahres wurde während Corona das Restaurant Granat in der lebendigen Ottensener Hauptstraße eröffnet.
Geranium in Kopenhagen, drei Michelinsterne

Geranium***

Nach Maaemo in Oslo und Frantzén in Stockholm sehnte ich mich nach dem dänischen Pendant, dem Restaurant Geranium, ebenfalls mit drei Michelin-Sternen prämiert.
Hotel Villa Feltrinelli Italien

Gardasee

Von Südtirol ging es weiter an den Gardasee, ins Hotel Fasano, was insbesondere kinderfreundlich ist, wenn sich zu Beginn auch sehr gegen einen deutschen Babysitter gewehrt wird.
Weinflaschen auf dem Tresen im Restaurant kaalia in Hamburg

kaalia

Bisher ging ich davon aus, eine fast komplette Übersicht über alle Restaurants in Hamburg zu haben, doch nun ist eines fast sechs Jahre unbemerkt geblieben.
Noma in Kopenhagen

noma**

Für eine Nacht und ein Restaurant nach Kopenhagen, zieht es mich doch schon lange in das oft benannte beste Restaurant der Welt, ins neu eröffnete noma. 
Tim Raue in Berlin, Michelinsterne

Tim Raue**

Selten bin ich von einem Restaurantbesuch so beglückt und begeistert, wie von Tim Raue in Berlin. So sehr, dass wir uns gleich fragen, wann wir zurückkehren können.
Auf einem Regal aneinandergereihte Weinflaschen im Restaurant Barra in Berlin

Barra

Ein Wochenende in Berlin und immer kommen wir erfüllt, doch auch recht erschlagen wieder zurück, fast wie zu Studentenzeiten.
Restaurant Shiori Berlin

Shiori

Einen Abend alleine in Berlin, und ich hätte mir kein besseres Restaurant als das Shiori aussuchen können.
About last night

Leglers

Still und leise hat Max Legler sein Leglers in Ottensen eröffnet.

Maquis

Lichterketten und bodentiefe Fenster umrahmen das kleine Maquis, dessen Name für die Dichte des Waldes, das Grün der Wände und das eigenhändige Sammeln von Pilzen und Maronen steht.

arc

Weit mehr als ein Pop-Up erahnen lassen könnte, mutet das arc Restaurant an, dieses Mal zu Gast im Klinker.

ZEIK*

Stampf, Staub, Püree, Ragout, Schaum, Jus, Eis, Chip, Mus, Gelee, Lack, Crème und Gel sind nur einige der raffinierten Verarbeitung der Produkte im Einklang mit Natur und Rhythmus von Maurizio Oster und Team im ZEIK.

Leglers

Still und leise hat Max Legler sein Leglers in Ottensen eröffnet.

Maquis

Lichterketten und bodentiefe Fenster umrahmen das kleine Maquis, dessen Name für die Dichte des Waldes, das Grün der Wände und das eigenhändige Sammeln von Pilzen und Maronen steht.

arc

Weit mehr als ein Pop-Up erahnen lassen könnte, mutet das arc Restaurant an, dieses Mal zu Gast im Klinker.

ZEIK*

Stampf, Staub, Püree, Ragout, Schaum, Jus, Eis, Chip, Mus, Gelee, Lack, Crème und Gel sind nur einige der raffinierten Verarbeitung der Produkte im Einklang mit Natur und Rhythmus von Maurizio Oster und Team im ZEIK.

Möstel

„Wo würden wir gerne essen gehen“, und mit dem „Möstel Feine Kost“ in Lemsahl hat sich Christoph Möstel seine Frage selbst beantwortet.