Ho Ho Home Delivery

Alle Jahre wieder, so scheint es diesen Dezember. Noch zurückgezogener feiern wir dieses Jahr Weihnachten. Damit dies mit Leichtigkeit und Freude gelingt, sorgen die Folgenden für köstliche Festlichkeit.

6. Dezember 2021

Ho Ho Home Delivery

Alle Jahre wieder, so scheint es diesen Dezember. Noch zurückgezogener feiern wir dieses Jahr Weihnachten. Damit dies mit Leichtigkeit und Freude gelingt, sorgen die Folgenden für köstliche Festlichkeit.

Nicht nur an Weihnachten lassen sich mit Imperial Caviar und ganz neu dabei Imperial Wagyu ganze Menüs kreieren und feine Köstlichkeiten verschenken.

So mit dem Caviar Starterset, inklusive Werkzeug zum Öffnen und Löffeln, Crème Fraîche, Blinis und dem Auswählen des Lieblingskaviars. Ofenwarme Blinis bekommen im Zusammenspiel mit fein gewürfelten Schalotten in einem Hauch Weinessig und sahnigem Kaviar einen frischen Akzent. Ebenso bereichernd die speziell für Imperial kreierte Saucen von Jens Rittmeyer. Raffiniert die Yuzu-Limetten-Sauce, die dank feiner Fruchtigkeit und dezenter Säure perfekt mit der Salzigkeit von der Ossestra Selection und Spaghetti harmoniert.

Die Qualität des Wagyus aus Japan überzeugt herausragend, zart schmelzend am Gaumen mit intensiver Marmorierung. Unterstützt von 12 Tipps für das perfekte Wagyu und machbaren Rezepten begeistert schon das reduzierte Anrichten des kurz angebratene Chateaubriands „Tataki Style“ mit Ingwer, Wasabi und Ponzu Shoyu Sauce.

Brechtmanns Bistro bereitet die Gans to go. Die diesjährige Festtagsbox vom Heimatjuwel verköstigt mit einem Pastinakensüppchen, Ente oder Kohlwickel, Törtchen von weißer und dunkler Schokolade, inklusive kleiner Weihnachtsüberraschung. Ob Ente, Gans oder Rinderfilet- die Küchenfreunde versorgen mit jeglichen Festtagsbraten und Beilagen.

Vom Jellyfish und der dazugehörigen Neueröffnung [fe]Tisch by Stefan Fäth wird die Weihnachtsbox mit Gewürzlachs, einem Steinbutt in Salzkruste oder Ente im Ganzen und Schokoladenmousse gefüllt. Das kleine, aber sehr feine Restaurant Kaalia packt eine Festtagstüte gefüllt mit Entenkeulen von der Bio Metzgerei Dreymann, eigenem Rotkohl, Trockenfrucht Serviettenknödel, einem Bergkäse von Jamei Laibspeis, Salami von Brandt & Levie, eine Konserve Makrele und Sardine von Fischfeinkost Baier sowie die besten Macarons von Gavroches.

Schnaps & Amore & Weihnachtsgans gibt es vom Restaurant Klinker mit weihnachtlichen Beilagen, selbstverständlich aus der Umgebung.

Odefey & Töchter verschickt ebenfalls Weihnachtspakete gemeinsam mit vielen befreundeten Verbündeten: Frisch geschlachtete Weide- oder Bressehühner, Gemüse vom Bioland Hof Wilkenshof mit Sauce und Rezept von Jens Rittmeyer, Frühstückseier, Weißwein von Weingut Odinstal, Kaffeebohnen von Loppokaffee und eine Bressehuhn-Brot-Miso-Suppe vom Restaurant Otto in Berlin.

Meine absoluten Lieblingsboxen waren während der Lockdowns die vom Petit Amour und Boris Kasprik. Jetzt gibt es eine weihnachtliche Gans oder Enten Box oder à la Carte mit Foie Gras, Hummer und geeisten Bratapfel. Gerade mit der letzteren Variante zaubert es sich sehr leicht einen Michelin-Stern an den heimischen Tisch.

Da fällt die Entscheidung nicht leichter.

More to come…


Kreuz und quer

Castello di Reschio

Bedingungslose, unaufgeregte Perfektion im Castello di Reschio, so dass es sehr schwierig wird, jemals wieder woanders hinfahren zu wollen.

Lanserhof

Eine Woche nur für mich. Besinnend, entgiftend und bereichernd.
Frantzén in Stockholm, bestes Restaurant der Welt

Frantzén***

„Eine einzigartige Küche — eine Reise wert“, lautet die Definition des Michelin Guides für ein Drei-Sterne-Restaurant und nach unserem Erlebnis im Frantzén kann ich das nur unterstreichen. 
Hotel Almhof Schneider, Lech am Arlberg

Hotel Almhof Schneider

Richtig erholsam sind Skiferien häufig nicht, zu warm oder zu kalt angezogen, Schleppen von Skiern, Helmen und denen der Kinder. 
Drilling in Bahrenfeld, Destillerie, Café und Bar

Drilling

Wenn man von der Parkplatz Situation absieht, und abends sollte man auf das Auto sowieso verzichten, ist die Drilling Bar ein ganz besonders schöner Ort, Café, Bar und Destille in einem.
Stockholm Restaurants

Stockholmmm­mmh

Einmal Blut geleckt im Maaemo in Oslo, kann ich es gar nicht erwarten weitere Drei-Sterne-Restaurants zu erleben. So zieht es uns im Januar in die Eiseskälte nach Stockholm.

FrischeParadies

„Das Beste von Allem“, ganz getreu des abendlichen Mottos durfte ich zum allerersten Mal im Frischeparadies essen.

Alte Schmiede Ottensen

Selten erklingt Hufgeklapper durch die Straßen von Ottensen und dennoch ist der Alten Schmiede das Glück holder denn je.
tulus lotrek, Berlin, Michelinstern, Max Strohe

tulus lotrek*

Wie in einem sehr gemütlichen Wohnzimmer sitzt es sich im tulus lotrek in Berlin Neukölln.
About last night

Leglers

Still und leise hat Max Legler sein Leglers in Ottensen eröffnet.

Maquis

Lichterketten und bodentiefe Fenster umrahmen das kleine Maquis, dessen Name für die Dichte des Waldes, das Grün der Wände und das eigenhändige Sammeln von Pilzen und Maronen steht.

arc

Weit mehr als ein Pop-Up erahnen lassen könnte, mutet das arc Restaurant an, dieses Mal zu Gast im Klinker.

ZEIK*

Stampf, Staub, Püree, Ragout, Schaum, Jus, Eis, Chip, Mus, Gelee, Lack, Crème und Gel sind nur einige der raffinierten Verarbeitung der Produkte im Einklang mit Natur und Rhythmus von Maurizio Oster und Team im ZEIK.

Leglers

Still und leise hat Max Legler sein Leglers in Ottensen eröffnet.

Maquis

Lichterketten und bodentiefe Fenster umrahmen das kleine Maquis, dessen Name für die Dichte des Waldes, das Grün der Wände und das eigenhändige Sammeln von Pilzen und Maronen steht.

arc

Weit mehr als ein Pop-Up erahnen lassen könnte, mutet das arc Restaurant an, dieses Mal zu Gast im Klinker.

ZEIK*

Stampf, Staub, Püree, Ragout, Schaum, Jus, Eis, Chip, Mus, Gelee, Lack, Crème und Gel sind nur einige der raffinierten Verarbeitung der Produkte im Einklang mit Natur und Rhythmus von Maurizio Oster und Team im ZEIK.

Möstel

„Wo würden wir gerne essen gehen“, und mit dem „Möstel Feine Kost“ in Lemsahl hat sich Christoph Möstel seine Frage selbst beantwortet.