Sylt Sommer 2021

Noch schneller als sonst ist die Zeit auf Sylt verflogen, dank lieben Austern sammelndem Besuch, vielen Freunden mit Kindern, von Düne zu Düne, Stand-Up Paddling und Schwimmen im Watt, Grillen bei uns, dem Auszug der Austernfischer mit Küken vom Dach, viel zu viel Wein und sehr gutem Essen. 

5. August 2021

Sylt Sommer 2021

Noch schneller als sonst ist die Zeit auf Sylt verflogen, dank lieben Austern sammelndem Besuch, vielen Freunden mit Kindern, von Düne zu Düne, Stand-Up Paddling und Schwimmen im Watt, Grillen bei uns, dem Auszug der Austernfischer mit Küken vom Dach, viel zu viel Wein und sehr gutem Essen.

Hier zehn kulinarische Empfehlungen meiner Sommerferien 2021, inklusive meiner Lieblingsgerichte.

Am häufigsten gegessen habe ich im Dorfkrug. Mittags mit den Kindern für Spaghetti Bolognese, abends für die ganze Artischocke mit Zitronen-Senf-Vinaigrette, das pikante Rinderfilet Tataki mit Papayasalat, Koriander und Röstzwiebeln oder Gemelli im Trüffelsud mit Rinderfilet und frischem Trüffel.

Dorfkrug Bar & Grill

Im Il Ristorante, dem besten Italiener Sylts, bleibe ich immer der klassischen Penne all’Arrabiata treu. 

Während es sich hervorragend im kleinen Johannes King Genussshop am Keitumer Kreisel isst, lassen sich dabei wunderbare Delikatessen und schönste Kochutensilien kaufen. Meist bestelle ich ein kleines, absurd zartes Rinderfilet. 

KAI3 für einen Michelin-Stern, Felix Gabels kulinarische Weltgewandtheit in Form von Nordic Fusion und der großen Aromenreise.

Für raffinierte Hausmannskost zieht es mich regelmäßig zu Chefkoch Nicolas Rathge und seiner Oma Wilma in Keitum, z.B. für „Geeistes Müsli“ mit Keitumer Ziegenkäse, Beeren, Gurke, Cerealien und Focaccia, um nur eines zu nennen. 

Oma Wilma

Sansibar, das wohl beliebteste Restaurant der Insel, ist auch eines meiner Liebsten. Beste Stimmung, Service und sehr gutes Essen von Chefkoch Sebastian Prüßmann und Team. Dort beginne ich meist mit dem Sashimi von Thunfisch mit Sesam-Crème, Teriyaki-Sauce, gefolgt von Kabeljau auf Champagnerkraut und knusprigen Kaiserschmarrn. 

In dem bezaubernden Söl‘ring Hof würde ich immer am liebsten über Nacht bleiben. Auf der Rantumer Düne thronend, verantwortet Jan-Philipp Berner frisch als ganzheitlicher Gastgeber das Haus. Zwei Michelin-Sterne, die sich aus Salkzwiesen und Wattenmeer ergeben. 

Söl’ring Hof

Neu kennengelernt haben wir den S-Point, der uns mit großer Gastfreundschaft, Shakshuka, einem liebevoll kreierten Tagesgericht oder dem selbstgemachten Snickers demnächst häufiger nach Westerland verschlagen wird. 

Für mich das allerbeste Eis gibt es in der Sylter Eismanufaktur: Stracciatella mit weichen Schokoladenstücken, Salzkaramell oder gleich ein kleines Spaghettieeis. 

Gediegen im Bistro Hotel Stadt Hamburg in Westerland für ein hervorragendes Roastbeef und unkompliziert mit Kindern. 

Ein sehr gutes Weinsortiment, Feinkost und beste Beratung gibt es in Tinnum im Vino Vin Sylt.


Kreuz und quer

Oma Wilma

Nach 186 Tagen ohne einen Besuch in einem Restaurant durften wir dank der Modellregion auf Sylt, endlich wieder essen gehen.
Bistro Carmagnole im Schanzenviertel

Bistro Carmagnole

Viel zu lange war ich nicht mehr in dem kleinen, rummeligen und warmen Bistro Carmagnole in der Schanze, und dabei gibt es einem gleich das Gefühl, man war erst vor kurzem hier.

Bau in the Box***

Beeindruckenden Genuss liefert Christian Bau mit seiner „Bau in the Box“ und vier Gängen, die überzeugender nicht sein könnten.
Blick aus dem Infinity Pool des Hotel Miramonti in Südtirol

Südtirol

Ganz und gar bezaubernd waren unsere zwei Wochen in Italien in den Sommerferien. Allen voran unser Beginn im schönen Südtirol.
Pramerl and the Wolf in Wien, Michelinstern

Pramerl & the Wolf*

Gemütlicher als der kleine Raum mit sechs Tischen vom Pramerl & the Wolf kann ein Restaurant in Wien kaum sein.
Bistro Carmagnole im Schanzenviertel

Bistro Carmagnole

Viel zu lange war ich nicht mehr in dem kleinen, rummeligen und warmen Bistro Carmagnole in der Schanze, und dabei gibt es einem gleich das Gefühl, man war erst vor kurzem hier.

Kochboxen per Post

Nachdem ich gefühlt alle Möglichkeiten to go und geliefert in Hamburg genossen habe, habe ich mir kulinarische Möglichkeiten per Post angeguckt. Hier meine bisherige Ausbeute.

Granat

Ganz frisch Ende letzten Jahres wurde während Corona das Restaurant Granat in der lebendigen Ottensener Hauptstraße eröffnet.
Salt and Silver, St. Pauli

Salt & Silver x2

In zehn Jahren kulinarisch um die Welt ist das Credo der beiden Salt & Silver Jungs
Cozy und Jo.
About last night

Hochzeit auf Immenhof

Trippel trappel, Trippel trappel Pony, über Felder durch die Wälder, kreuz und quer

hæbel

Alles neu macht das hæbel. Nach einer Lockdown bedingten sechsmonatigen Pause erstrahlt das kleine Restaurant in der Paul-Roosen-Straße in neuem Glanz.

Alchemist**

Sobald ich vor dem Restaurant Alchemist stehe, öffnet sich wie von Zauberhand die mächtige Eisentür.

Kitsch

Ich muss gestehen, ich mag Musicals wie Rent, Aida oder Elisabeth. Letzteres kam mir nun zu Gute bei der Namenserklärung des Restaurants Kitsch. Denn jener Name stammt aus der Robinson Club-Vergangenheit des Eigentümers Christian, der drei Jahre lang die Rolle des Luchenis und somit das Lied „Kitsch“ mehr als verinnerlicht hat.

Hochzeit auf Immenhof

Trippel trappel, Trippel trappel Pony, über Felder durch die Wälder, kreuz und quer

hæbel

Alles neu macht das hæbel. Nach einer Lockdown bedingten sechsmonatigen Pause erstrahlt das kleine Restaurant in der Paul-Roosen-Straße in neuem Glanz.

Alchemist**

Sobald ich vor dem Restaurant Alchemist stehe, öffnet sich wie von Zauberhand die mächtige Eisentür.

Kitsch

Ich muss gestehen, ich mag Musicals wie Rent, Aida oder Elisabeth. Letzteres kam mir nun zu Gute bei der Namenserklärung des Restaurants Kitsch. Denn jener Name stammt aus der Robinson Club-Vergangenheit des Eigentümers Christian, der drei Jahre lang die Rolle des Luchenis und somit das Lied „Kitsch“ mehr als verinnerlicht hat.

Cölln’s

Sehr gut kann man sich das Cölln’s in der Innenstadt noch im Jahre 1760 vorstellen. Eine Luke zum Hinauswerfen der Austernschalen und das älteste Telefon Deutschlands bezeugen dies ebenso wie die exklusive Abgeschiedenheit der Nischen des Restaurants, zum Austauschen von Geschäftlichem oder anderen Vertraulichkeiten, in denen nur geklingelt werden muss, um etwas nachzubestellen.